Arbeitsplatz-Matten als Zuschnitt

Matten am Arbeitsplatz – egal ob im Büro oder in der Produktion, Kommissionierung, hinter Theken oder an anderen Arbeitsplätzen, müssen vor allem eines: passen.
Was nutzt es, wenn man Arbeitsplatz-Matten auf dem Boden liegen hat, die entweder zu klein sind und der Benutzer doch die Hälfte der Zeit auf dem nackten und kalten Betonboden steht oder die Matte einfach falsch ausgewählt ist für die jeweilige Arbeitsumgebung.
Für den ersten Fall – die passende Größe – gibt es eine einfache Lösung: Matten nach Maß als Meterware, wie man sie braucht. Damit können dann ganze Laufwege, Kommissionierstraßen oder die Bereiche vor Maschinen passend ausgelegt werden.
Für die zweite Anforderung, die richtige Matte für die jeweilige Arbeitsumgebung – sollte man einige Fragen beantworten:

  • Ist der Arbeitsplatz nass oder trocken?
  • soll auf der Matte nur gestanden werden oder auch gelaufen – in welche Richtungen?
  • wird die Matte auch befahren mit Transportwägen oder anderen „Fahrzeugen“?
  • wie intensiv ist die Nutzung – gelegentlich oder permanent?
  • Gibt es spezielle Anforderungen, wie z.B. Rutschhemmung, ESD-Schutz, Vibrationsschutz usw.?

Sind diese Punkte klar, sollte die Auswahl der richtigen Matte einigermaßen funktionieren – im Zweifelsfall einfach beraten lassen, denn Zuschnitte können in der Regel nicht zurückgenommen werden.

Hier eine Studie zu Arbeitsplatzmatten – Ergonomie lesen / downloaden

3 thoughts on “Arbeitsplatz-Matten als Zuschnitt

  1. Thorsten B. Frei sagt:

    Ich bin selbst erst kürzlich auf eine Arbeitsplatzmatte gestanden und habe mich gewundert, wie viel das im Vergleich zum normalen Bodenbelag ausmacht.
    Ist ein ganz anderes Standgefühl. Für Arbeitsplätze, die überwiegend für Stehen ausgelegt sind, eine lohnende Anschaffung.

    Grüße

  2. Norbert sagt:

    Arbeitsplatzmatten sind nicht nur interessant und eine gute Sache für die Beschäftigten, sondern auch rentabel. Es zeigt sich immer wieder, dass Ausfallzeiten durch den Einsatz der ergonomischen Matten reduziert werden können.
    Eine weitere interessante Sache bei Schmerzen ist ein neues Pflaster aus den USA. Dieses Schmerzpflaster ist von der FDA zugelassen – und das will schon was heißen – und wird in Deutschland u.a. auch von Arbeitsmedizinern empfohlen.
    Infos und Bezugsmöglichkeiten hier: Schmerzpflaster

  3. Joachim sagt:

    Seit ein paar Tagen ist auch eine weitere Seite von uns online, da gehts ausschließlich um das Thema Arbeitsplatzmatten. Wenn man das das erste Mal sieht, ist man doch wirklich erstaunt, was es da alles für oder gegen… gibt.
    Einfach mal reinschauen: https://arbeitsplatzmatten-profi.com

Schreibe einen Kommentar