Was hat Zahnpflege mit dem Arbeitsplatz zu tun?

Fast jeder kennt sie, die Kollegen und Kolleginnen… da wird morgens in aller Schnelle zuhause ein Kaffee reingeschüttet und dann ab ins Büro ohne Zähneputzen. Oder Mittags gabs mal wieder Zwiebeln und andere Dinge, die entsprechende „Wohlgerüche“ produzieren.
Und kaum macht der liebe Kollege den Mund auf, kann man sich eines allgemeinen Ekel- oder Unwohlgefühls nicht erwehren ob der Düfte, die demselben entweichen.

Natürlich soll es auch Menschen geben, die haben faule Zähne oder sonstige Probleme mit den Beisswerkzeugen und müffeln daher aus dem Mund- und Rachenraum.

Wer mit solchen Zeitgenossen zu tun hat, weiß, wie sehr das Betriebsklima im Büro darunter leidet… denn meist traut sich keiner, dem betreffenden „Stinker“ mal was zu sagen.

Eine Zahnbürste schenken ist zwar ein deutlicher Fingerzeig, bringt aber von der Wirkung her leider oft nicht den gewünschten effekt.
Deutlich sinnvoller (leider natürlich auch teurer) ist es da, dem Betreffenden eine Ultraschall Zahnbürste zu schenken – wenn die Kollegen z.B. beim Geburtstag zusammenlegen, hat man das dann auch schnell zusammen. Ultraschall Zahnbürsten (nur die echten) arbeiten wirklich mit Ultraschall und nicht nur mit Schall – und dieser tötet Bakterien tiefenwirksam ab. Damit lassen sich dann Zahnprobleme, aber auch viele Mundraumgerüche wirksam bekämpfen.

Nähere Infos zeigen die drei Videos auf der Seite www.zahnpflege-ultraschall.com. Tipp für Sparfüchse: Als Vertriebspartner registrieren bringt etwa 20% Rabatt und sonst keine Verpflichtungen.

Schreibe einen Kommentar