Arbeitsatmosphäre in deutschen Büros meist gut

stellenanzeigen.de-Umfrage: 72 Prozent der Deutschen freuen sich über eine angenehme Arbeitsatmosphäre in ihrem Büro

Deutsche Mitarbeiter sind gute Kollegen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von stellenanzeigen.de, eine der bekanntesten Online-Jobbörsen in Deutschland, für die bundesweit mehr als 400 Fach- und Führungskräfte befragt wurden. Demnach behauptet fast ein Drittel der Teilnehmer (30 Prozent), sich im Kollegenkreis des derzeitigen Arbeitgebers ausgesprochen wohl zu fühlen. Weitere 42 Prozent bezeichnen ihr Verhältnis zu den Arbeitskollegen zwar als nicht perfekt, im Großen und Ganzen aber als überwiegend intakt. Lediglich 28 Prozent der Befragten beklagen indes eine schlechte Arbeitsatmosphäre an ihrem Arbeitsplatz.

Motivationsfaktor Arbeitsatmosphäre
Die Motivation von Mitarbeitern hängt wesentlich von der Arbeitsatmosphäre unter Kollegen ab. Erst im März dieses Jahres hatte das Gallup-Institut eine internationale Studie zur emotionalen Bindung von Mitarbeitern an ihren Arbeitgeber vorgestellt. Ein Ergebnis dabei: Unangenehme Kollegen und Büroklatsch sind Hauptfaktoren für gesteigerten Stress im Job und damit für geringere Motivation am Arbeitsplatz. Die stellenanzeigen.de-Studie zeigt, dass diesbezüglich in vielen Unternehmen bereits eine stressfreie Umgebung herrscht. Immerhin 28 Prozent der Arbeitnehmer beklagen aber immer noch das Gegenteil, was schnell zu einem Jobwechsel führen kann – in Zeiten des fortschreitenden Fachkräftemangels eine Gefahr für viele Unternehmen, die es sich nicht leisten können, gefragte Spezialisten zu verlieren.

Allerdings ist die Beziehung unter Kollegen nur eine Seite der Medaille. Mindestens genauso wichtig ist der Chef selbst – was nützt es, wenn die Beschäftigten untereinander ein gutes Verhältnis haben, aber vom Boss dauernd unter Druck gesetzt werden, es laufend je nach Laune des Vorgesetzten andere Vorgaben geben und sich die Leute nur ausgenutzt fühlen – alles Faktoren, die auch heute noch in vielen Betrieben vorkommen sollen…

Schreibe einen Kommentar